Müll-Sammelaktion des Pädagogischen Zentrums Mondsee

Erst vor wenigen Wochen wurde das Pädagogische Zentrum Mondsee zur ersten Naturpark-Schule des Naturpark Bauernland. Irrsee Mondsee Attersee zertifiziert und nur ein paar Tage später startete die frischgebackene Naturpark-Schule schon voller Elan ihre erste Aktion.

Anlässlich des jährlichen Aktionstages zum Thema „Landschaften voller Klimafüchse“ hatte sich die Schule auf das Thema Müllvermeidung und -trennung konzentriert. Schon bei der Zertifizierungsfeier präsentierten die Schüler:innen selbstgebastelte „Mülluniversen“, in denen ein Wochenende lang der produzierte Müll der Kinder gesammelt wurde.

Am 20. Mai nutzten einige Schüler:innen, Lehrer:innen und der Schulleiter Andreas Frixeder das Kaiserwetter und machten sich bewaffnet mit Müllsäcken auf, um die Landschaft und Mondseer Straßen von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Aufgeräumt wurde alles, was eigentlich in den Mülleimer gehört – und das war leider eine ganze Menge. Die Schüler:innen sammelten dabei rund um die Schule, an der Seepromenade, im Bereich der Autobahn und im Helenental und brachten danach ihre „Ausbeute“ in den Schulhof, wo der Müll richtig getrennt und entsorgt wurde.

Von dieser Aktion bekam dann auch Bürgermeister Wendtner zu hören, der es sich nicht nehmen ließ, kurz beim Pädagogischen Zentrum vorbeizuschauen und ihnen für diese gelungene Aufräumaktion zu danken. Als kleines Dankeschön versprach er den Kindern, dass sie sich am letzten Schultag auf seine Kosten ein Eis gönnen dürfen.

Quelle: Naturpark Bauernland - Irrsee Mondsee Attersee