Der ideale Wärmespender für dein Zuhause

Gleich beim Betreten den Eugendorfer Showrooms entdecken wir einen beeindruckenden Designerofen nach dem anderen. "Ja, in den letzten Jahr waren Öfen und Kamine absolute Show- und Emotionsobjekte", erklärt uns Franz Liebewein, Inhaber der Ofenmanufaktur Liebewein GmbH, gleich bei der Begrüßung. Ofenmanufaktur Liebewein 8 von 11

"Echte Wärme bzw. Feuerwärme war nicht ausschlaggebend, es musste nur nach Feuer aussehen", erklärt der Hafnermeister und zeigt Exemplare, bei denen Feuer durch rot-gelb-orange-beleuchteten Wasserdampf verblüffend echt nachgestellt wird. "Für die Show, das Feuer-Schauen und die Emotionen absolut toll - von Wärme oder gar Wärmespeicherung bist du damit jedoch meilenweit entfernt - außer du baust eine extra Heizplatte mit ein", lacht der 42-Jährige.

Aber die Wende, weg von der Show zurück zum ursprünglichen Sinn eines Ofens als Heizquelle und Wärmespender, ist bereits im Gange.

"Wenn sich die Leute jetzt einen Ofen bauen lassen, dann wollen so viel wie möglich an Wärme und Energie damit gewinnen." Durch die Krisen sind Selbstversorgung, Autarkie und Energiespeicherung die ausschlaggebenden Aspekte und effiziente Heizvorrichtungen gefragt wie nie. Franz Liebewein, darf sich definitiv zu den Krisengewinnern zählen, denn die Nachfrage nach Kaminen, Öfen, aber auch Kochherde ist groß. "Seit Juni sind wir zu - heißt wir sind bis Ende 2022 ausgebucht und voll mit Aufträgen." Wer jetzt aufschreit und sich vermeintlich ärgert, dem sei folgendes gesagt: Beim Ofenbau kann man nie zu früh beginnen.

So empfiehlt der erfahrene Hafnermeister: "Am besten ist es, bereits bei der Hausplanung einen Termin auszumachen oder unseren Showroom in Eugendorf zu besuchen. Es macht einen soo großen Unterschied, ob man den Kamin/Ofen nur rein hypothetisch mit in Betracht zieht oder die wärmenden Objekte 1:1 vor sich sieht, im vollen Umfang und Ausmaß."

Zudem sollte man folgende Punkte beim Wunsch eines Kamins bedenken:

  • Woher kommt die Verbrennungsluft? Jedes Feuer braucht Sauerstoff und somit muss es ein Zuluftsystem geben, welches eben bei der Planungsphase mitbedacht werden muss.
  • Für etwaige Beleuchtungen muss die Elektrik mitgeplant werden.Auch in puncto Rauchfang (der Motor eines jeden Ofens) braucht es je nach Art des Wärmespenders den entsprechenden Schornstein.
  • Am (Achtung Wortwitz ;) fundamentalsten ist aber die Beschaffenheit des Bodens, denn der muss das Gewicht des Kamins ja aushalten - ergo die entsprechenden Fundamentvorbereitungen müssen getroffen werden.


Ganz schön viel, was da ansteht. "Aber mit der richtigen Beratung absolut machbar", wie der erfahrene Ofenbauer weiß. "Durch unsere 3D-Visualisierungen erhält die Vorstellungskraft unserer Kunden im ganzen Planungsprozess auch noch eine absolut tolle Unterstützung." Ofenmanufaktur Liebewein 11 von 11Anhand von plangenauen Bildern können die späteren Kaminbesitzer schon zuvor 'ihren' Ofen in den eigenen 4-Wänden betrachten. "Sollte da dann irgendwas doch nicht gefallen oder nicht stimmig sein, gibt's noch immer die Möglichkeit für Änderungen, bevor es an die tatsächliche Umsetzung geht."

Der Mondseer ist wahrlich ein Mann vom Fach, denn das Hafnerhandwerk wurde Franz Liebewein bereits in die Wiege gelegt. Sein Vater war Hafnermeister und auch sein Bruder Bernhard ist gelernter Hafner (ebenfalls Meister in seinem Metier) und im Unternehmen von Franz tätig, welches dieser gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und 8 Angestellten betreibt.

Auch wenn das Ofensetzen ein ursprünglicher und sehr traditioneller Handwerksberuf ist, verbindet Franz Liebewein seine Leidenschaft als Hafnermeister immer wieder mit Innovationen und aktuellen Themen. So auch mit dem Thema Umweltschutz. 2019 bekam er für seinen handwerklich hergestellten Kachelofen das Österreichische Umweltzeichen. "Darüber bin ich extrem stolz, vor allem weil es mir in Zeiten wie diesen ein echtes Anliegen qualitätsvolle Holzheizungen anzubieten und zertifizierte Öfen zu bauen."

Die empfehlenswerte Kombination aus Qualität, Design und Nachhaltigkeit ist bei Franz definitiv gegeben - somit sollte einem Besuch im Showroom der Ofenmanufaktur Liebewein GmbH inklusive fachkundiger Beratung nichts mehr im Wege stehen ;)

ML24.sh