Ein Strom-starkes Unternehmen in Thalgau

Ohne Strom geht heutzutage kaum noch etwas und unser Alltag wird von elektrisierenden Dingen des Lebens begleitet. All diese Gegenstände sind das Angebot der kompetenten Firma Fiegl+Spielberger. Denn sie kümmert sich um alles, was mit Strom zu tun hat. Armin Löschnig, Personalentwickler des Unternehmens, berichtet vom Erfolg der Firma und deren Entwicklung.

ML24: Als größte Elektrotechnik-GmbH Westösterreichs hat das Unternehmen eine beeindruckende Geschichte vorzuweisen. Wie hat sich fiegl+spielberger im Laufe der Jahre entwickelt?

Geschaeftsfuehrung1Armin Löschnig: Die Erfolgsgeschichte beginnt 1927, als Diplomingenieur und Einzelunternehmer Walter Fiegl einen kleinen Nachbarschaftselektriker in der Innsbrucker Erlerstraße gründet.
1931 kommt Ernst Spielberger ins Spiel und ein felsenfestes Fundament wird gebaut: die fiegl+spielberger OHG.

In den 1960er-Jahren übernimmt Unternehmer Horst Androschin die Firma. Sie wächst und gedeiht zum größten und erfolgreichsten Elektrotechnik-unternehmen Westösterreichs mit 150 Mitarbeitern. So treibt das Leben seine Spielchen und trotz Namensgleichheit nicht verwandt übernehmen Wolfgang und Johann Leitner in den 90ern die Geschäftsführung. Sie gehen den Erfolgsweg mit entscheidenden Werten weiter, der Synergie aus Vergangenheit und Zukunft:
Innovation aus Tradition! So bietet die Firma den inzwischen 450 Mitarbeitern, davon 64 Lehrlingen, mehr als nur einen Arbeitsplatz, sie bietet Heimat.

ML24: Was macht den Erfolg von Fiegl+Spielberger aus?

A.L.: Die Stärke ist die Vielseitigkeit und die ist einzigartig in Westösterreich. Fiegl+Spielberger ist hier Marktführer in Sachen Elektrotechnik. Neben der Zentrale in Innsbruck hat das Unternehmen acht weitere Niederlassungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Seit unserer Gründung im Jahre 1927 sind wir auf die Planung, den Verkauf, die Installation und die Wartung von Anlagen der Stark- und Schwachstromtechnik spezialisiert. Diese Kerngebiete wurden im Laufe der Zeit massiv ausgebaut, laufend vertieft und dem Bedarf der Kunden entsprechend an die neuesten Möglichkeiten angepasst.

Das Unternehmen wird von den Mitarbeitern getragen und daher sind Mitarbeiter auch die wichtigste Investition. Bei Fiegl & Spielerberger ist der Mitarbeiter nicht nur eine Arbeitskraft, er ist ein Teil der Familie. Kollegial, fürsorglich, unterstützend – natürlich manchmal auch zurechtweisend – das ist der Fiegl+Spielberger-Stil. Der kollegiale Umgang mit den Mitarbeitern ist ein Erfolgsfaktor des Unternehmens, hier wird das Prinzip der offenen Türen gelebt.

ML24: Das Unternehmen besticht vor allem mit einer starken Komponente - der Vielseitigkeit. Wie sieht diese aus bzw. welche verschiedenen Dienstleistungen sind damit gemeint?

A.L.: Fiegl+Spielberger liefert Komplettlösungen rund um die elektrisierenden Dinge des Lebens, die Licht bringen, warm halten, Unterhaltung bieten und für Kommunikation und Sicherheit sorgen: Alarmanlagen und Überwachungssysteme, Audio- und Videotechnik, Automatiktüren, Brandmeldetechnik, Telekommunikation, Elektroinstallationen, Photovoltaik, Hotel-EDV und Keycards, Kassen- und Schanksysteme.

firma kleinML24: Gestartet mit der 1. Niederlassung in Innsbruck findet sich nun auch ein neuer Standort in Thalgau. Wie kam’s zu der Entscheidung?

A.L.: Die Salzburger Niederlassung besteht nun auch schon seit 20 Jahren und beschäftigt aktuell 48 Mitarbeiter. Im März dieses Jahres sind wir in das neu errichtete Firmengebäude nach Thalgau übersiedelt. Direkt an der Grenze zu Oberösterreich und mit eigenem Autobahnanschluss bietet die geografische Lage eine perfekte Ausgangsbasis für weiteres Wachstum in Salzburg und im Industrieviertel von Oberösterreich. Direkt am Tor zum Salzkammergut, mit dem Süden über das Wiestal verbunden und auch von der Stadt Salzburg in 15 min erreichbar, ist das Unternehmen für Projekte in allen Himmelsrichtungen offen.

ML24: Im Imagefilm der Firma heißt es: „Wir schaffen Technologien für die Produkte von morgen!“ - wie sieht denn die Zukunft des Unternehmens aus?

A.L.: Fiegl+Spielberger wächst mit den sich laufend ändernden Anforderungen von Kunden und Markt. Ein wesentlicher Treiber hierbei ist die fortschreitende Digitalisierung, die das Unternehmen aber als Chance sieht. Diese Entwicklung wirkt in alle Fachbereiche bei Fiegl+Spielberger ein und wird dadurch eine Grundlage für ganz neue Lösungsansätze bilden. Je komplexer diese Anforderungen werden, desto wichtiger wird es sein, gut ausgebildete Fachkräfte hierfür zu haben. Somit gilt es nicht nur ein Auge auf neue Produkte und Lösungen zu richten, ebenso wichtig wird die persönliche Qualifikation der einzelnen Mitarbeiter – vom Lehrling bis zur Führungskraft - sein.

IMG 4100IMG 4088Fiegl Spielberger GmbH Innsbruck lehrlinge

Betriebe suchen


Alle Branchen
Webcam

Frage der Woche

FDW KW 23/24/25-2019: Das Mondseeland hat, gesehen auf die Einwohner, eine hohe Dichte an Museen. Ganz neu gestaltet wurde jetzt das Ischlerbahn- und Verkehrsmuseum. Wisst ihr wieviel Museen es gibt - und habt ihr diese schon besucht?
203794971 [{"id":"187","title":" Das ist mir neu - ich wusste gar nicht dass es hier Museen gibt. ","votes":"15","type":"x","order":"1","pct":6.64,"resources":[]},{"id":"188","title":"Ich wei\u00df, dass es mehrere Museen gibt, habe aber noch noch nicht alle besucht","votes":"121","type":"x","order":"2","pct":53.54,"resources":[]},{"id":"189","title":"Nat\u00fcrlich kenne ich die 3 Museen des Mondseelandes und war auch schon dort","votes":"90","type":"x","order":"3","pct":39.82,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] sbar 200 200 /component/communitypolls/?task=poll.vote MSG_ERROR_NO_SELECTION Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides. MSG_THANK_YOU_NO_RESULTS COM_COMMUNITYPOLLS_LABEL_ANSWERS Stimmen ...

Meist kommentiert